Premium Denim Label 7 for all mankind expandiert in Deutschland

Im Zuge der Berliner Fashion Week hat das Premium Denim- Label 7 for all mankind seinen ersten Store in Deutschland eröffnet. Auf einer Fläche von rund 85m² können sich die Fans von 7 for all mankind nach Herzenslust austoben. Das Label präsentiert im Basement des Department Stores Quartier 206 in der Friedrichstraße die DOB- und HAKA- Linien, ergänzt durch einige Oberteile der Splendid- Shirtkollektion, die ebenfalls zur Contemporary Brands Coalition der VF- Gruppe gehört. Die Shopgestaltung ist exklusiv, helles Holz, Metall und einzelne Stücke wie Ledersessel schaffen ein schickes Ambiente zum Shoppen. Die Eröffnung war der Startschuss für einen Roll- out mit weiteren Läden in Deutschland und Europa. Pünktlich zur CPD eröffnete ein weiterer Shop in Düsseldorf, Plange Mühle in 40221 Düsseldorf. Das Sortiment besteht aus den Damen- und Herrenmode- Linien sowie der Sportswear, Schuhen und Sonnenbrillen. Außerdem kann man die Jersey-Linien Splendid und Ella Moss dort erstehen, die ebenfalls zum Premium- Segment von VF gehören. Im Juli war Mailand an der Reihe. Nun soll ein Shop in München im letzten Quartal dieses Jahres folgen. Und so soll es dann Schlag auf Schlag weiter gehen. Das Label plant in den nächsten drei bis vier Jahren 50 bis 80 Stores in Europa. Im Fokus der Expansion steht Deutschland, da unsere Heimat nach wie vor der wichtigste Markt in Europa ist! In den USA wurden in den vergangenen zwei Jahren knapp 30 Läden eröffnet und auch in Asien gibt es bereits 20.

Mittelfristig soll ein Drittel des Umsatzes über den eigenen Retail erfolgen. Im zweiten Schritt soll darüber hinaus dann auch mit Franchise- und Partner-Stores zusammen gearbeitet werden, wie es bereits im Nahen Osten praktiziert wird. Als ideale Größe für einen Shop nennt Karl-Heinz Salzburger, President VF- International und Vice President VF- Corporation,  100 bis 120m² Fläche. Aber auch die Ausweitung von Shop-in-Shops ist in Planung, über die man in Zukunft wachsen will.

Auch im Wholesale sieht Salzburger noch großes Potenzial für das Premium- Denim Label, denn mit bestehenden Kunden zu wachsen ist ein weiteres Ziel des Labels Seven Jeans. In Europa stehen insgesamt fast 1500 Händler auf der Liste, vor allem in der Herrenbekleidung besteht noch Potenzial. Aber auch die Damenbekleidung, die mit 70% des Umsatzes ausmacht, wächst stetig weiter. Außerdem wird über zwei bis drei weitere Lizenzen nachgedacht, denn bislang gibt es lediglich Lizenzvereinbarungen für Schuhe und Brillen.

Die aktuelle Herbstkollektion verstärkt das Basic Sortiment. Für die aktuelle Pre-Collection hat der Premium Denim Anbieter 7 for all mankind, sein Basic-Programm überarbeitet, sowohl modisch als auch preislich. Erstmals gibt es Denims in Rinsed Waschung oder Black zum Preis von 179 Euro. Grund dafür ist, sagt Country Manager Marco Stein “Wir wollen damit die Lücke zwischen typischen Jeansern wie Replay und Diesel auf der einen und Premium-Denimlabels wie Goldsign auf der anderen Seite schließen”. Die Waschungen der Jeans sind authentischer und teils etwas dezenter geworden. Neben den üblichen Modellen Röhre, Straight Leg und Bootcut gibt es im Basic-Programm erstmals eine Skinny-Form und eine gemäßigte Boyfriend sowie eine Jersey- Five Pocket. Beim modischen Part der Pre- Collection, die bis Januar verkauft wird, spielen neue Black und Grey Denims in verschiedenen Waschungen eine wichtige Rolle. Einige trumpfen mit blau unterlegten Repaired-Flecken auf. Auch schwarzes Paillettendekor auf blauen Waschungen ist im Sortiment und sieht gut aus. Das gleiche gilt für Nieten- und Schleifendetails. Außerdem gibt es eine schöne Auswahl an Jeansjacken und Blazern.

Auch die Männer dürfen sich freuen, denn die Einstiegspreise ab 179 Euro gelten auch für die Herrenkollektion. Schmale, gerade und weitere Formen bei den Männerjeans stehen im Fokus. Außerdem stehen für Männer Vintage- Waschungen, teils mit Destroyed- Effekten im Vordergrund.

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter News