Lässige Mode aus dem Hause Belstaff

Die bekannte Modemarke Belstaff ist keine neue Modeerscheinung, sondern ein traditionsreiches Label aus good old England. Bereits 1924 wurde es von Eli Belovitch und seinem Schwiegersohn Harry Grosberg in der zentral englischen Grafschaft Staffordshire gegründet. Damals ahnten sie nicht, dass es über 80 Jahre später zu den führendsten Modemarken der Welt  gehören wird. Anfangs spezialisierten sie sich auf Motorradjacken. Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, wetterbeständige Motorradkleidung zu produzieren, die Motorradfahrer von Kopf bis Fuß warm, trocken und sicher kleiden sollten. Die Entwicklung und Produktion der High-End Motorradbekleidung, die den damaligen Vorstellungen von Wetter- und Abriebschutz entsprechen sollten, war erfolgreich. Denn sie revolutionierten die Textilbranche, indem sie erstmals gewachste Baumwolle verwendeten. So entstand die unvergessene Wax-Cotton Jacke aus sogenannter Egyptian Wool. Die Jacke war 100% wasserdicht und braucht bis heute in Bezug auf  Atmungsaktivität und Dichtigkeit den Vergleich nicht scheuen. Im Jahr 1948 wurde Belstaff Partner von James Healstead, der mit seiner australischen Marke Driza-Bone und seiner Outback-Kollektion für jede Menge Aufregung sorgte. Zu den berühmtesten Trägern zählt ohne Frage der argentinische Arzt und Revolutionär Che Guevara, der selbst zur Modeikone lancierte. Ihn verbindet man sofort mit der unsterblichen Leder Trialmaster Militärjacke von Belstaff. Im Jahr 1943 wurde die „Black Prince Motorcycle Jacket“ über 40.000 verkauft. Eine Sensation für die damalige Zeit! Belstaff setzt einfach Maßstäbe. Das Label stellte als einzige Firma, bis in die 70er ihre Jacken und Bekleidung aus 100 % Naturstoffen her. Ein weiteres bekanntes Modell des Labels ist die legendäre XL500, sie war die erste, die aus selbstentwickeltem BELFLEX Material produziert wurde. Das patentierte BELFLEX Material wird bis heute eingesetzt, da es die Grundlage für die Widerstandskraft und Flexibilität vieler Belstaff Jacken ist. Über Jahre wurde das Angebot immer größer und das Label etablierte sich weltweit als qualitativ hervorragende Outdoor-Marke. In den 80er Jahren erweiterte man das Sortiment um Mode für den Golfsport. Die erfolgreiche Kollektion Vent-o-Lite wurde entwickelt, die zur offiziellen Ausstattung des European Ryder Cup Team wurde. Doch im Jahr 1991 durchlebte das Label eine Krise. Auf Grund der Textilkrise in England, musste das Mutterwerk in England geschlossen werden. Damit wollten sich einige Kunden und Textiltechniker nicht abfinden und  übernahmen das Label. Dank des erfolgreichen Namens, den sich Belstaff mittlerweile gemacht hatte, kehrte  Belstaff ab 1993 in eine kleine Fabrik in Wellimborough/England zurück und die Modewelt war wieder um die Traditionsmarke reicher. Seinen Bekanntheitsgrad konnte das Label 1999 immens steigern, da im weltbekannten Science-Fiction-Film Matrix die Jacken und Stiefel von Belstaff sehr präsent waren. Hinzu kamen neue Innovationen aus dem Hause, die den Erfolgskurs vorantrieben. Das Label entwickelte eine neuartige Nylontechnik, die die Hautatmung durch dicke Jacken förderte und die Schweißbildung somit einschränkte. Das innovative Mode Unternehmen entwickelte 2005 wieder ein neues Material, das sogenannte Cotfort. Zwei Jahre später wurde mit der „New Che Guevara Repicla Jacket“ ein limitiertes Replikat der legendären Belstaff Coated Cotton Jacket aus den 50er Jahren auf den Modemarkt gebracht. Der Top Designer Franco Malenotti brachte zusätzlich neuen Wind in das Label. So wurde Belstaff schnell zur Lifestyle Brand bei den Stars, Brad Pitt oder George Clooney sind stolze Besitzer der coolen Lederjacken. Natürlich spielt auch die hochwertige Verarbeitung eine wichtige Rolle. Das Label verwendet nur in Europa gegerbtes Leder und garantiert eine Spitzenqualität. Heute befindet sich der Firmensitz in Mogliano im norditalienischen Venetien, zahlreiche Produktionsstätten sind in Italien und England angesiedelt. Mittlerweile ist Belstaff auf der ganzen Welt vertreten und betreibt Shops in Japan, Australien, Russland, den USA und Südamerika.

Heute darf das Label in keinem exklusiven Modegeschäft fehlen. Bekannt geworden ist das italienische Modelabel zwar für seine hochwertige Motorradkleidung und im Jahr 2008 knüpfte das Label auch wieder an seine alten Wurzeln an  und präsentierte die Kollektion Belstaff Pure Motorcycle mit CE-Protektoren, Elastoseam-Nähten und perfekten Schnitten.  Der Starwars Schauspieler Ewan McGregor lieh der Kollektion, als begeisterter Motorradfahrer, sein Gesicht. Doch das Label Belstaff hat noch viel mehr als nur High – End Motorradkleidung zu bieten. Denn seit langem hat man den zu Beginn nur rein praktischen Nutzen der Belstaff Kleidung durch kreative und innovative Designideen ergänzt. Modebewusste Motorradfahrer tragen selbstverständlich noch Belstaff Stiefel, aber auch die Fashion Victims haben Ihre Liebe zum Trend Label längst entdeckt. Der Verbindung von innovativem, stylischem Modedesign und der höchst strapazierfähigen und langlebigen Material- und Verarbeitungsqualität kann man schwer widerstehen. Davon könnt Ihr euch auf www.modestern.de überzeugen, denn da gibt es viele stylische Must Haves des Labels. Euch erwarten das lässige Herren T-Shirt Technosea mit großem Print auf der Brust und das T-Shirt, sowie Polo Logo in verschiedenen Farben. Als besonderer Eyecatcher ist der Schal Logo genau das Richtige!

Veröffentlicht unter News