Dsquared – Die berühmten Zwillinge feiern runden Geburtstag!

Dieses Jahr feiern die quirligen Dsquared Zwillinge ihren 45. Geburtstag. Am 19.12.2010 ist es soweit. Doch erwachsen wirken die außergewöhnlichen Designer noch lange nicht. Aber das wollen wir auch gar nicht, schließlich liefern die kreativen Twins exklusive Mode ab, die jedes Fashion Victim begeistert. „Wir wollen , dass die Leute in unseren Klamotten cool aussehen, nicht ausstaffiert wie Anziehpuppen.“ Unter diesem Motto mischen die Caten-Zwillinge aus Kanada und ihre Marke Dsquared die Mailänder Mode auf. Allein ihr Outfit sorgt in der Regel schon für Aufsehen. Ein mitte Vierzigjähriger in winzigen, ausgefransten Jeans-Hot-Pants, in die nicht mal Karl Lagerfeld passen würde, ist schon ein außergewöhnliches Bild. Und das Ganze immer im Doppelpack, so trugen sie vor einiger Zeit knappste Ibiza-Shorts, so sorgen Sie immer für Aufregung! Beide haben eisblaue Augen, eine kantige Stirn und diesen raspelkurzen Haarschnitt. Doch nicht nur optisch stehen sie sich in nichts nach, auch ihre Art und ihr Verhalten ist nahezu identisch. So plappern sie nonstop und verhalten sich meist albern wie zwei keine Jungs. An ein normales Interview ist nicht zu denken. Doch das gehört nun mal zum Fashion Zirkus, auf der Mode vor allem Show bedeutet und auch ein bisschen Kasperletheater.

Ihren Erfolg begießen die beiden gerne mit teurem Champagner und eine Magnum-flasche ist da schnell leer, denn Feiern wird bei den beiden groß geschrieben. Richtig bekannt sind sie geworden, als sie ihre scharf geschnittenen, knapp überm Schambein aufsitzenden Hosen und Cowboyhemden präsentierten. Heute sind sie nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Mittlerweile sind sie es gewohnt, dass in den Zeitungen steht, dass das außergewöhnliche Duo und sein Label Dsquared das „Heißeste“ ist, was Mailand seit langem zu bieten hat. Sie wurden schon als „Könige von Mailand“ vom „Independent“ geadelt. Das soll schon was heißen, denn für zwei Nobodys, die nicht aus einer Italo-Modearistokratie wie die Fendis oder Missonis stammen, sondern aus einem kanadischen Kaff namens Willowdale und die nicht mal ein Modestudium vorweisen konnten, gilt der Sprung an die Spitze der Luxus Labels Italiens trotzdem als stattliche Leistung. Dass es soweit kam, ist witzigerweise auch die Mitschuld der Konkurrenz. „Die italienischen Designer haben uns lange nicht als Bedrohung wahrgenommen“, sagt Dean Caten. Von Beginn an schlugen sie einen ungewöhnlichen Weg ein, anstatt wie üblich eine Frauenkollektion zu lancieren, entschieden sich die Catens 1995 eine Männerkollektion zu präsentieren. Vier Jahre vorher kamen sie aus Kanada nach Italien, wo sie einen Schneiderjob bei einem Katalogriesen in Toronto geschmissen hatten. Weil Italien nicht gerade auf die Zwei aus dem Holzfäller- und Braunbärenland gewartet hatte, hatten die beiden einige harte Jahre vor sich, so schlugen sich die Brüder anfangs im partyseligen Adriabad Riccione als Gogo-Tänzer und Disco-Helfer durch. Als der 30. Geburtstag nahte, überdachten sie ihr Leben „Wir dachten: Hey, was machen wir da? Wollten wir nicht Designer werden?“ So kramten sie ihre Notgroschen zusammen und schufen die 35-teilige Männerkollektion „Homesick Canada Collection”. Wie immer ungewöhnlich wurden die Teile auf die zarte Zwillingsstatur von ca. 1,56 Meter, Kleidergröße 32  zugeschnitten. Völlig unerwartet verkaufte sie sich auf einer Pariser Messe für stolze 500000 Dollar. Doch Mailand ignorierte die quirligen Zwillinge weiter hartnäckig. 2003 entschloss sich das Zwillingspaar eine Damenkollektion zu präsentieren. Mit einer extravaganten Show, bei der Naomi Campbell und Eva Herzigova aus einem pinkfarbenen Jet stiegen und schrien: „Jet-set life! Be a star!“, feierte Dsquared endgültig seinen Durchbruch. Giorgio Armani erschien als Gast zur Show und lobte das Duo, doch als wirkliche Gefahr schätze er das Label immer noch nicht ein. Der Konzernriese LVMH aus Frankreich versuchte vergeblich das Designer Duo einzukaufen. Letztendlich nahm sich Diesel-Boss Renzo Rosso Dsquareds an, um als Finanzpartner lukrative Lizenzen wie Parfüms oder Brillen zu produzieren. Es dauerte nicht lange bis namenhafte Promis das Label zur Schau trugen, Show-Promis, Fußballerfrauen und Skater-Kids lieben den Marken-Look. Madonna ließ sich für ihre Tour ausstaffieren, so schneiderten Sie die Outfits für Madonnas Musikvideo „Don’t tell me“. Auch Christina Aguilera gehört zu ihren Fans. So trat sie kostenlos beim Dsquared-Defilee in korsettiertem Pocahontas-Ledermini auf. Sogar die als kompliziert geltende Victoria Beckham ist vom Label begeistert, sie posierte freiwillig in schicken Outfits des Trend Labels.

Das Erfolgsgeheimnis des Labels liegt nach Meinung des Caten-Freund und Inhaber des Münchner Szene-Ladens „Pool“ Cambis Sharegh in der Ironie hinter dem Label. In seinem Laden kann man die berühmten sittenwidrig-hüftigen Dsquared-Jeans, Smokings, Kaschmirmäntel oder protzig-güldenen Ketten mit dem Geburtsdatum 19.12. der Catens erstehen. Mittlerweile gibt es Boutiquen auf der ganzen Welt, unter anderem in Hong Kong, Mailand, Istanbul und Kiev und auch Preise sammeln sie, 2008 wurden sie von der GQ zum “Beste Designer 2008″ gewählt. Innerhalb von 15 Jahren wurde Dsquared zu einem namhaften Modelabel, das für seinen alternativen, aber tragbaren Luxus bekannt ist. Ihre Entwürfe sollen sportlich sein, aber auch lässig und natürlich körperbetont. So soll kein einziger Muskel der hoffentlich durchtrainierten Körper von ihrer Mode versteckt werden. Denn schon 2008 machte das Label deutlich, dass das wichtigste Kleidungsstück des Mannes im Sommer  die eigenen Muskeln sind. Wie gewohnt griffen sie diese Philosophie bei ihrer Bühnenshow auf. Bei der Mailänder Modewoche wurde ein Umkleideraum eines Fitnessstudios als Kulisse auf den Laufsteg gebaut.
Energiegeladene Shows und Kollektionen mit viel Sexappeal und Cowboy-Glam sind ihr Markenzeichen. Deswegen ist der Stil des Labels so vielseitig.
Die Mischung machts. In ihren Kollektionen verbinden die Brüder viele verschiedene Modeeinflüsse zu einem aufregenden, neuen Mix, so entsteht
eine Kombination aus dem American Dream, italienischem Schneiderhandwerks und der Liebe zum Detail. Witzige, ironische sexy und provokative Looks mit schmal geschnittenen Blazern, engen Shirts und tief sitzenden Hosen für selbstbewusste Fashion Victims. Überzeugt euch selbst auf www.modestern.de

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter News