Das Denim Label True Religion Jeans auf Erfolgskurs

Jetzt sind die Düsseldorfer Vertriebsagentur Unifa Premium GmbH und das Label True Religion Brand Jeans offiziell Partner. Zum 1. August haben das Premium-Denim-Label True Religion Brand Jeans und die Düsseldorfer Unifa Premium GmbH, die True Religion Brand Jeans GmbH gegründet. Diese Gesellschaft wird künftig alle Vertriebs- und Retail-Aktivitäten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern abwickeln.

Der erste Deutschland-Store, der im März in Köln seine Pforten öffnete, läuft bereits unter der neuen GmbH. Reinhard Haase, Unifa-Chef und Geschäftsführer der neuen GmbH ist zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit gut funktionieren wird. Von der Zusammenarbeit verspricht sich die Unifa, dass sie mehr Einfluss auf die Produkte ausüben kann. Für die eigenen Läden in Europa soll eine komplette Kollektion entstehen. So soll der bereits ausgebaute Oberteilbereich weiter vorangetrieben werden und die Kollektion in Zukunft noch kompletter und runder abgestimmt sein.

Die Amerikaner versprechen sich von der Partnerschaft vor allem auch die Retail-Expansion. So sollen weitere Läden in Großstädten folgen. Die Location Suche in München, Hamburg und Frankfurt ist bereits angelaufen. Momentan betreibt True Religion Brand Jeans weltweit über 70 eigene Läden. Die Umsätze des Labels sprechen definitiv für eine Ausweitung des Store Netzes. Denn im ersten Halbjahr diesen Jahres sind die Erlöse des Jeanswear-Spezialisten True Religion Apparel aus Los Angeles um 18% auf 160 Mill. Dollar (121 Mill. Euro) gestiegen. Das Wachstum war besonders groß im eigenen Einzelhandelsgeschäft in den USA, wo die Umsätze um 57% auf über 80 Mill. Dollar stiegen. Im Auslandsgeschäft wurde ebenfalls ein Plus von 18% auf 27,5 Mill. Dollar verzeichnet. Allerdings sank wegen den Kosten für die Ladeneröffnungen der Nettogewinn im Halbjahr um 14% auf knapp 16 Mill. Dollar. Doch diese Investitionen werden mit Sicherheit schon bald Früchte tragen. Die Zahl der US-Läden ist mittlerweile bis Ende Juni auf 81 gestiegen. Im Mai wurden in Tokio und in London die ersten Stores eröffnet. Bis zum Jahresende sind zwölf weitere Eröffnungen geplant, darunter ein eigener Store in Toronto. Weiteren Erfolg und Bekanntheit verspricht sich das Trend Label von der Buchung prominenter Models. So konnte das Denim-Label die Topmodels Erin Wasson und Tommy Dunn als Testimonials gewinnen. Das 28-jährige Model Erin Wasson war schon das Gesicht von Maybelline Jade, H&M und Michael Kors. Im Jahr 2008 stellte die Texanerin eine eigene Körperschmuck-Kollektion vor. Tommy Dunn war in der Vergangenheit unter anderem das Gesicht für Gap und Tommy Hilfiger Fragrance. Die beiden Topmodels sind nun auf authentischen und rockigen Plakaten und in einem Kampagnenvideo zu sehen.

Und nun noch ein Ausblick auf die kommenden Must Haves des Labels. Alle weiblichen Fans von True Religion dürfen sich freuen! Das kalifornische Jeanswear- und Lifestyle-Unternehmen aus Vernon plant eine 30-teilige, sehr modische Schuhkollektion für Frauen. Ab dem Frühjahr 2011 soll die Kollektion weltweit in Department Stores und Fachgeschäften vertrieben werden. Deswegen wurde ein Lizenzabkommen mit dem Schuh-Unternehmen Titan Industries aus Huntington Beach/Kalifornien abgeschlossen. Die Schuhe sollen zu erschwinglichen Preisen von 97 bis 194 Euro erhältlich sein. Bis es soweit ist, kann man auf www.modestern.de viele tolle Must Haves des Labels bestellen!

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter News