Belstaff am beliebtesten in Deutschland

Das Label Belstaff ist bekannt für seine edle Designermode aus bella italia, genauer gesagt aus Mogliano Veneto. Doch am beliebtesten ist das Label bei uns, denn in Deutschland verzeichnen sie den größten Umsatzanteil von 41 %, knapp gefolgt von seinem Heimatland Italien mit 40 % Umsatzanteil. In den USA besteht seid 2009 eine Belstaff Niederlassung in New York. So erzielt das Label immerhin in den Staaten 4 % Umsatzanteil. Weltweit betreibt das Label momentan 27 Shops, von denen acht von Franchise Partnern betrieben werden. Doch die Expansion ist in vollem Gange und so sollen dieses Jahr sollen noch neue Märkte erschlossen werden So sind Neueröffnungen in Paris und Wien für dieses Jahr geplant. Um diese Expansionsziele zu verwirklichen sucht Belstaff-Inhaber Franco Malenotti seit geraumer Zeit einen Partner. Nun kamen Gerüchten auf, dass die Wiener Labelux Group  die italienische Modemarke Belstaff komplett übernehmen will. Italienische Zeitungen wollen herausgefunden haben, dass der Kaufpreis für den Premium-Jacken-Anbieter sich auf 40 Mill. Euro beläuft. Die Labelux Group wollte die Transaktion jedoch nicht bestätigen. Auch das Label Belstaff möchte sich zu den Gerüchten nicht äußern.

Der Labelux Konzern setzt sich aus verschiedene Fashion Labels zusammen, zum Beispiel der Schuhspezialist Bally und dem Taschenlabel Zagliani. Wie auch immer sich sich die Unternehmer entscheiden, Belstaff wird
schnell auch an allen zukünftigen viele Fans begeistern, denn das Label verwendet nur die feinsten Stoffe und Materialen für die Produktion seiner vielfältigen Must Haves. Bekannt wurde das Label für seine Motorradjacken. Die Gründung des Labels war 1924. Damals ahnte niemand, dass es über 80 Jahre später zu den führendsten Modemarken der Welt  gehören wird. Sie produzierten die wetterbeständigste Motorradkleidung, die Motorradfahrer von Kopf bis Fuß warm, trocken und sicher kleidete. Die Entwicklung und Produktion der High-End Motorradbekleidung, war die beste der damaligen Zeit.  So revolutionierten sie die Textilbranche mit einem besonderen Material, der gewachsten Baumwolle. Das Ergebnis: die unvergessliche Wax-Cotton Jacke aus sogenannter Egyptian Wool. Sie ist 100% wasserdicht und kann bis heute in Sachen Atmungsaktivität und Dichtigkeit mithalten. Zu den berühmtesten Trägern von Belstaff zählt Che Guevara, der selbst zur Modeikone wurde. Ihn verbindet man direkt mit der unsterblichen Leder Trialmaster Militärjacke. 1943 wurde das Modell „Black Prince Motorcycle Jacket“ über 40.000 verkauft, eine Sensation für die damalige Zeit! Das Label stellte als einzige Firma, bis in die 70er ihre Jacken und Bekleidung aus 100 % Naturstoffen her. Die legendäre XL500, ist ein weiteres legendäres Modell des Labels. Sie wurde aus dem selbst entwickeltem BELFLEX Material hergestellt. Bis heute wird dieses Material erfolgreich eingesetzt, da es die Grundlage für die Widerstandskraft und Flexibilität vieler Belstaff Jacken ist. Über Jahre wurde das Angebot immer größer und das Label etablierte sich weltweit als qualitativ hervorragende Outdoor-Marke. In den 80er Jahren erweiterte sich das Angebot um Golfsportmode. Bekannt wurde die Vent-o-Lite Kollektion, die die offizielle Ausstattung des European Ryder Cup Team war.

Allerdings kriselte es 1991, aufgrund der Textilkrise in England, so musste das Mutterwerk in England geschlossen werden. Doch das blieb glücklicherweise nicht lange so. Im Jahr 1993 wurde das Label wieder zum Leben erweckt und ließ sich in einer kleinen Fabrik in Wellimborough/England  nieder. Schon ein paar Jahre später, durch den Science-Fiction-Film Matrix war das Label weltweit in aller Munde, da im Film die Jacken und Stiefel von Belstaff getragen wurden. Neue Innovationen trieben ebenfalls den Erfolgskurs voran. Dazu zählte eine neuartige Nylontechnik, die die Hautatmung durch dicke Jacken förderte und die Schweißbildung somit einschränkte. Die Entwicklung steht bei Belstaff immer im Fokus und so entstand 2005 wieder ein neues Material, das sogenannte Cotfort.  Auch die „New Che Guevara Repicla Jacket“ ein limitiertes Replikat der legendären Belstaff Coated Cotton Jacket aus den 50er Jahren war ein voller Erfolg. Last but not least brachte der Top Designer Franco Malenotti zusätzlich neuen Wind in das Unternehmen. Belstaff ist die Lifestyle Brand bei den Stars, Brad Pitt und  George Clooney zählen zu den Besitzer der coolen Lederjacken. Ein großer Erfolgsfaktor ist natürlich die hochwertige Verarbeitung. Das Label verwendet nur in Europa gegerbtes Leder und garantiert eine Spitzenqualität. Der Firmensitz befindet sich in Mogliano im norditalienischen Venetien, die Produktionsstätten sind in Italien und England. Mittlerweile ist Belstaff auf der ganzen Welt vertreten und betreibt Shops in Japan, Australien, Russland, den USA und Südamerika. Das Sortiment ist breit gefächert und macht längst nicht mehr nur Motorradfahrer glücklich. Das macht sich auch im Umsatz bemerkbar. Dieser stieg im vergangenen Jahr um 6,6% auf 73 Mill. Euro. Für dieses Jahr ist ein noch besseres Umsatzplus angestrebt von 8,2% auf 79 Mill. Euro. Zwar liegen die Umsätze noch unter denen von vor dem Krisenjahr 2009, da erzielte das Label noch von 88 Mill. Euro. Doch immerhin geht es wieder aufwärts. Die Gründe dafür sind mit unter eine interne Restrukturierung und die Benennung von Michel Lhoste zum Generaldirektor, sagt CEO Franco Malenotti. Doch lange Rede, kurzer Sinn, überzeugt euch selbst von den High-End Designer Teilen. Der Verbindung von innovativem, stylischem Modedesign und der höchst strapazierfähigen und langlebigen Material- und Verarbeitungsqualität kann man schwer widerstehen. Also zögert nicht sondern schaut bei www.modestern.de vorbei, denn dort gibt es viele stylische Must Haves des Labels, wie lässige Herren T-Shirts, z.B. das Technosea mit großem Print auf der Brust oder das T-Shirt, sowie Polo Logo in verschiedenen Farben. Als besonderer Eyecatcher ist der Schal Logo genau das Richtige für jeden Trendsetter!

Veröffentlicht unter News